Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Passt die Standheizung auch in mein Fahrzeug?

Sie passt in so gut wie alle Fahrzeuge, da sie sehr klein ist. Egal ob es sich dabei um Ihr Alltagsauto, Ihren über 20 Jahre alten Youngtimer, Ihren über 30 Jahren alten Oldtimer, Ihr Wohnmobil oder auch ein KFZ Ihrer Firmenflotte handelt. Für schwierige Einbausituationen gibt es eine Version, bei der die Wasserpumpe separat montiert wird und sogar die geraden Wasserstutzen gegen Winkelstutzen ausgetauscht werden können.

Ist eine Standheizung teuer?

Billigprodukte sind Standheizungen selbstverständlich nicht – aber sie bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis! Standheizungen erfüllen aufgrund der technisch hochwertigen Komponenten und ihrer sorgfältigen Fertigung höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Wie viel Kraftstoff verbraucht die Heizung?

Je nach Heizstufe verbraucht die Heizung pro Stunde zwischen 0,11 und 0,62 Liter.

Wie schnell ist das Fahrzeug warm?

Die Vorwärmzeit ist von Außentemperatur, Fahrzeuggröße und Isolierung abhängig. Bei wenigen Minusgraden genügt oft schon 1/2 Stunde.

Kann ich auch während der Fahrt heizen?

Ja – Kraftstoffheizungen arbeiten so sicher, dass das Heizen während der Fahrt weltweit erlaubt ist.

Braucht eine Kraftstoffheizung speziellen Service?

Nein – nach dem Einbau ist das Gerät wartungsfrei. Es sollte jedoch jeden Monat kurz eingeschaltet werden (ca. 10 Minuten).

Wie lange kann ich heizen?

Mit Zeitschaltuhr max. 2 Stunden, je nach Beschaltung auch länger. Die tatsächlich mögliche Dauer hängt auch vom Ladezustand der Batterie und der Stromaufnahme des Fahrzeuggebläses ab. Deshalb sollte zum Vorheizen immer eine kleine Gebläsestufe gewählt werden. Bei einigen Modellen erfolgt die Regelung automatisch.

Verursacht eine Standheizung Geräusche?

Naturgemäß verursachen alle Standheizungen betriebsbedingte Verbrennungsgeräusche. Sie sind so gering, dass Standheizungen für Tag und Nachtbetrieb zugelassen sind.

Kann ich eine Standheizung auch selbst nachrüsten?

Davon wird unbedingt abgeraten, da der Einbau einer Standheizung detaillierte fachmännische Kenntnisse erfordert.

Welches System ist das richtige: Wasser oder Luft?

Das hängt vor allem von Heizdauer und Einsatz ab. Für Pkws sind Wasserheizgeräte zu empfehlen, da sie einfach einzubauen sind und auch den Motor vorwärmen. Die Wärme wird über das fahrzeugeigene Lüftungssystem verteilt. In Lkw-Kabinen und Wohnmobilen, in denen auch übernachtet wird, empfehlen sich Luftheizgeräte – aufgrund ihres sehr niedrigen Stromverbrauchs und der vorwählbaren Innenraumtemperatur.